Autor: Stefan Gädtke
ISBN-13: 9783631631058
Einband: Buch
Seiten: 422
Format: 218x151x30 mm
Sprache: Deutsch

Jüdische Nachbarschaften in New York

48, Historisch-kritische Arbeiten zur deutschen Literatur
Eine Lektüre der lesbaren Spuren der 'jüdischen Frage deutscher Art' in Uwe Johnsons Jahrestage
 Buch
Sofort lieferbar | Versandkosten
In den Warenkorb
71,95 €
Exklusives Verkaufsrecht für: Gesamte Welt.
Inhalt: Uwe Johnsons Begegnungen in New York - Topografische Denkbilder des Flanierens - Dazugehören tun sie nicht - Jüdische Unzugehörigkeiten - Er zeigt einem wohl was zum Denken - Jüdische Nachbarschaften in New York.
«Es flaniert, das Kind.» Es ist diese randständige Aussage Mrs. Ferwalters, der gezeichneten Überlebenden der Shoah, die sie verschwörerisch lächelnd ihrer Nachbarin, der scham- und schuldbewussten Deutschen Gesine Cresspahl zuflüstert, in der Uwe Johnson eine Utopie eines noch möglichen deutsch-jüdischen Dialogs versteckt. Es ist diese Aussage, es ist das Flanieren, das eine nachlesbare Spur legt zu einer Antwort auf die «jüdische Frage deutscher Art». Genau dieser lesbaren Spur geht die Lektüre der Jahrestage nach und entdeckt den Schriftsteller Johnson als einen Flanierenden: Uwe Johnson ist ein Flaneur, der die Kunst des Spazierens von seiner jüdischen Nachbarin Hannah Arendt in New York gelernt hat.
Autor: Stefan Gädtke
Stefan Gädtke studierte an der Universität Duisburg-Essen Germanistik, Philosophie und Kunstwissenschaft. Anschließend promovierte er mit dieser Untersuchung und absolvierte ein Lehrerdiplom für Maturitätsschulen an der Pädagogischen Hochschule Bern.

Zu diesem Artikel ist noch keine Rezension vorhanden.
Helfen sie anderen Besuchern und verfassen Sie selbst eine Rezension.

 

Rezensionen

Autor: Stefan Gädtke
ISBN-13:: 9783631631058
ISBN: 3631631057
Erscheinungsjahr: 05.03.2012
Verlag: Lang, Peter GmbH
Gewicht: 653g
Seiten: 422
Sprache: Deutsch
Sonstiges: Buch, 218x151x30 mm