Autor: Friedhelm Nyssen
ISBN-13: 9783631459201
Einband: Taschenbuch
Seiten: 112
Format: 208x152x7 mm
Sprache: Deutsch

Neubeginn und Wiederholungszwang

538, Europäische Hochschulschriften (Reihe 11): Pädagogik / Education / Pédagogie
Kindheit und Christentum in der Vergangenheit
 Taschenbuch
Sofort lieferbar | Versandkosten
In den Warenkorb
39,95 €
Aus dem Inhalt: Verschiedene Äußerungen zu Kindheit und Christentum - Kinderhexenprozesse - Christentum als «triumphierender Masochismus» - Neubeginn der Menschenkindheit - Wiederholungszwang der Priesterkirche.
In der vorliegenden Arbeit wird der Einfluß des Christentums auf die Geschichte der Kindheit untersucht. Dabei wird eine durchgängige Ambivalenz deutlich: einer «Nebenlehre» vom «unschuldigen Kind» steht eine «Hauptlehre» von «Sünde, Strafe und Verdammnis» gegenüber. Als unschuldiges erfährt das Kind größeren Schutz als in vorchristlicher Zeit; als (erb)sündiges unterliegt es einer Sozialisation, die gegen sein eigenes Selbst gerichtet ist. Dieser widersprüchliche Komplex läßt sich aus der kindheits-historischen Epoche der «Kindesweggabe» verstehen. Im Kontext der psychogenetischen Theorie zur Geschichte der Kindheit ist der Zusammenhang von Kindesweggabe und Christentum als ein evolutionärer Neubeginn im Verhältnis zur vorausgegangenen Epoche des Kindsmordes zu bewerten. Heute jedoch erscheint die tradierte Form christlicher Sozialisation als unproduktiver Wiederholungszwang.
Autor: Friedhelm Nyssen
Der Autor: Friedhelm Nyssen wurde 1938 geboren. Der Diplom-Soziologe und Pädagoge ist zur Zeit Hochschullehrer am Fachbereich Erziehungswissenschaften der Universität Frankfurt/M.

Zu diesem Artikel ist noch keine Rezension vorhanden.
Helfen sie anderen Besuchern und verfassen Sie selbst eine Rezension.

 

Rezensionen

Autor: Friedhelm Nyssen
ISBN-13:: 9783631459201
ISBN: 3631459203
Erscheinungsjahr: 01.03.1993
Verlag: Lang, Peter GmbH
Gewicht: 155g
Seiten: 112
Sprache: Deutsch
Sonstiges: Taschenbuch, 208x152x7 mm