Autor: Klaus Mann
ISBN-13: 9783499127427
Einband: Taschenbuch
Seiten: 448
Format: 195x120x27 mm
Sprache: Deutsch

Zahnärzte und Künstler

12742, rororo Taschenbücher
Aufsätze, Reden, Kritiken 1933 - 1936
 Taschenbuch
Sofort lieferbar | Versandkosten
In den Warenkorb
8,50 €
3
Klaus Manns essayistische Schriften vom Beginn des Exils 1933 bis zum Sommer 1936 spiegeln eine Zeit unermüdlicher Aktivität. Er gibt die Zeitschrift "Die Sammlung" heraus und schreibt den "Mephisto"-Roman; daneben entstehen die hier gesammelten Feuilletons, Reden und literarischen Porträts. Klaus Mann mischt sich in die politisch-ästhetischen Kontroversen der Zeit. Seine publizistische Arbeit hat ein zentrales Thema: die Bedingungen der Kunstproduktion "drinnen und draußen", im gleichgeschalteten Nazi-Deutschland und in der Emigration.
Editiert von: Uwe Naumann, Michael Töteberg
Autor: Klaus Mann
Geboren am 18.11.1906 in München als ältester Sohn Thomas und Katja Manns. Klaus Mann schrieb mit 15 Jahren erste Novellen. Es folgten die Gründung eines Theaterensembles mit Schwester Erika, Pamela Wedekind und Gustaf Gründgens, 1929 unternahm er eine Weltreise «rundherum». In der Emigration (mit den Stationen Amsterdam, Zürich, Prag, Paris, ab 1936 USA) wurde er zur zentralen Figur der internationalen antifaschistischen Publizistik. Er gab die Zeitschriften «Die Sammlung» (1933-35) und «Decision» (1941-42) heraus, kehrte als US-Korrespondent nach Deutschland zurück. 1949 beging er aus persönlichen und politischen Motiven Selbstmord, nachdem er in dem von Pessimismus erfüllten Essay Die Heimsuchung des europäischen Geistes noch einmal zur Besinnung aufgerufen hatte.

Zu diesem Artikel ist noch keine Rezension vorhanden.
Helfen sie anderen Besuchern und verfassen Sie selbst eine Rezension.

 

Rezensionen

Autor: Klaus Mann
ISBN-13:: 9783499127427
ISBN: 3499127423
Erscheinungsjahr: 01.04.1993
Verlag: Rowohlt Taschenbuch
Gewicht: 259g
Seiten: 448
Sprache: Deutsch
Sonstiges: Taschenbuch, 195x120x27 mm