Autor: Cecilia Nubola
ISBN-13: 9783428118496
Einband: Taschenbuch
Seiten: 458
Format: 235x158x25 mm
Sprache: Deutsch

Bittschriften und Gravamina

19, Schriften des Italienisch-Deutschen Historischen Instituts in Trient
Politik, Verwaltung und Justiz in Europa (14.-18. Jahrhundert)
 Taschenbuch
Sofort lieferbar | Versandkosten
In den Warenkorb
98,00 €
3
Der vorliegende Sammelband thematisiert explizit die jüngst vor allem in der Konfliktforschung, der Stände-, Kriminalitäts-, Verwaltungs- und Kommunikationsgeschichte, aber auch in den Gender Studies vermehrt in den Blick geratenen Bittschriften und Gravamina als Quellengattung. Dazu resümieren zwei Beiträge erstmals den Forschungsstand zum deutschsprachigen Raum und zu den italienischen Staaten. Die anschließenden Studien zu Beispielen vom 14. bis 18. Jahrhundert in deutschen und italienischen Territorialstaaten, aber auch in Frankreich untersuchen die Rolle der Bittschriften beim Aufbau spätmittelalterlicher Verwaltungen ebenso wie den Funktionswandel der Suppliken im Bürokratisierungsschub durch die "gute Policey" und fokussieren auf die Interaktionen zwischen den Menschen und der Herrschaft. Die Aufsätze zur Justiz erhellen den verblüffenden Einfluß, den Parteien und Angehörige von Beklagten und Verurteilten mittels Bittschriften auf die Verfahren und Entscheidungen der Gerichte ausübten, wobei die Fürbitten (Interzessionen) über die soziale hinaus auf die religiöse Dimension des Supplizierens verweisen.

Zu diesem Artikel ist noch keine Rezension vorhanden.
Helfen sie anderen Besuchern und verfassen Sie selbst eine Rezension.

 

Rezensionen

Autor: Cecilia Nubola
ISBN-13:: 9783428118496
ISBN: 3428118499
Erscheinungsjahr: 01.08.2005
Verlag: Duncker & Humblot GmbH
Gewicht: 602g
Seiten: 458
Sprache: Deutsch
Sonstiges: Taschenbuch, 235x158x25 mm, Tabellen, Abbildungen