Autor: Katharina Hoba
ISBN-13: 9783412505622
Einband: Buch
Seiten: 508
Format: 236x161x35 mm
Sprache: Deutsch

Generation im Übergang

17, Reihe Jüdische Moderne
Beheimatungsprozesse deutscher Juden in Israel
In den Warenkorb
70,00 €
3
Was bedeutet Heimat für die deutschsprachigen jüdischen Flüchtlinge, die durch das nationalsozialistische Terrorregime aus ihrer zentraleuropäischen Heimat vertrieben wurden und sich in Palästina angesiedelt haben? Dieser Frage geht diese Studie nach, der 77 qualitative Interviews zu Grunde liegen, in denen persönliche Lebensgeschichten sowie der Prozess der Beheimatung in Palästina/Israel thematisiert werden. Zionistische Visionen und der Traum von einer besseren Gesellschaft sind dabei zentral. Es wird deutlich, dass Brüche in den Biografien und Entwurzelung eine Lokalisierung von Heimat erschweren, vielmehr ist die parallele Existenz mehrerer Heimaten in verschiedenen Kulturräumen für die meisten der befragten Personen selbstverständlich.
Autor: Katharina Hoba
Katharina Hoba wurde mit vorliegender Studie an der Universität Potsdam promoviert.

Zu diesem Artikel ist noch keine Rezension vorhanden.
Helfen sie anderen Besuchern und verfassen Sie selbst eine Rezension.

 

Rezensionen

Autor: Katharina Hoba
ISBN-13:: 9783412505622
ISBN: 3412505625
Erscheinungsjahr: 07.11.2016
Verlag: Böhlau-Verlag GmbH
Gewicht: 885g
Seiten: 508
Sprache: Deutsch
Sonstiges: Buch, 236x161x35 mm, ca. 10 s/w-Abbildungen, 10 schwarz-weiße Abbildungen