Autor: Hanna Wimmer
ISBN-13: 9783412503154
Einband: Buch
Seiten: 453
Format: 246x177x38 mm
Sprache: Deutsch

Illustrierte Aristotelescodices

7, Sensus. Studien zur mittelalterlichen Kunst
Die medialen Konsequenzen universitärer Lehr- und Lernpraxis in Oxford und Paris
 Buch
Sofort lieferbar | Versandkosten
In den Warenkorb
65,00 €
3
Seit dem späten 12. Jahrhundert entstand an den sich formierenden europäischen Universitäten eine neue intellektuelle Schriftkultur. Die neuen Lehr- und Lernstrukturen machten das Buch zum zentralen Medium von Erwerb und Übermittlung von Wissen. Anhand zahlreicher illustrierter Handschriften, die Traktate des Aristoteles und Aristoteleskommentare in lateinischer Übersetzung enthalten, untersucht die Autorin die Bedeutung der visuellen Organisation dieser Codices mit ihrer charakteristischen ordinatio und Seitendisposition für die Transmissions- und Rezeptionsprozesse. Besondere Aufmerksamkeit gilt dabei der Rolle der in der Forschung bisher kaum beachteten Bilder in den Handschriften, die keineswegs nur Statussymbole, sondern hoch effiziente Arbeitsinstrumente für Gelehrte waren.
Autor: Hanna Wimmer
Hanna Wimmer wurde mit dieser Arbeit an der Universität Hamburg promoviert und ist dort Juniorprofessorin am Kunstgeschichtlichen Seminar.

Zu diesem Artikel ist noch keine Rezension vorhanden.
Helfen sie anderen Besuchern und verfassen Sie selbst eine Rezension.

 

Rezensionen

Autor: Hanna Wimmer
ISBN-13:: 9783412503154
ISBN: 3412503150
Erscheinungsjahr: 01.05.2018
Verlag: Böhlau-Verlag GmbH
Gewicht: 1082g
Seiten: 453
Sprache: Deutsch
Sonstiges: Buch, 246x177x38 mm, Ca. 105 s/w- und 100 farbige Abbildungen, 105 schwarz-weiße und 100 farbige Abbildungen