Autor: Agnes Bidmon
ISBN-13: 9783110441581
Einband: Buch
Seiten: 425
Format: 236x167x30 mm
Sprache: Deutsch

Denkmodelle der Hoffnung in Philosophie und Literatur

140, Hermaea. Neue Folge
Eine typologische Annäherung
In den Warenkorb
99,95 €
Hoffnung als einer Form der Kontingenzbewältigung kommt im menschlichen Existenzzusammenhang eine zentrale Funktion zu, weshalb sie in zahlreichen theoretischen und literarischen Texten verhandelt wird. Dennoch bildet eine wissenschaftliche Analyse des Hoffnungsdiskurses bislang ein Desiderat. Der vorliegende Band verfolgt ausgehend von diesem Befund eine doppelte Zielsetzung: In einer historischen Perspektivierung nimmt er zunächst eine Archäologie des Hoffnungsdiskurses vor, indem wesentliche kulturgeschichtliche Stationen von den mythischen Anfängen bis in die Spätmoderne nachgezeichnet und Traditionsstränge offengelegt werden. In systematischer Hinsicht erfolgt dann eine typologische Annäherung an Verfahrensweisen mit der Hoffnung in Philosophie und Literatur des 20. Jahrhunderts. Denn in der Spätmoderne mit ihren historischen Bedrohungen und Katastrophen findet eine paradigmatische Umwertung der Hoffnung statt. Bislang gültige Attribute wie Komplexitätsreduktion und Linearität werden verabschiedet. Stattdessen rückt nun vermehrt der ungewisse Prozess des Hoffens in den Fokus, der in absurden, dialektischen und paradoxen Denkmodellen seinen Ausdruck findet und eine sprachliche Annäherung an die unsichere Zukunft ermöglicht.
Autor: Agnes Bidmon
Agnes Bidmon, University of Erlangen-Nuremberg, Germany.

Zu diesem Artikel ist noch keine Rezension vorhanden.
Helfen sie anderen Besuchern und verfassen Sie selbst eine Rezension.

 

Rezensionen

Autor: Agnes Bidmon
ISBN-13:: 9783110441581
ISBN: 3110441586
Erscheinungsjahr: 20.06.2016
Verlag: Gruyter, Walter de GmbH
Gewicht: 769g
Seiten: 425
Sprache: Deutsch
Sonstiges: Buch, 236x167x30 mm