Autor: Jens Maaßen
ISBN-13: 9783110438031
Einband: Buch
Seiten: 300
Format: 239x164x22 mm
Sprache: Deutsch

Metaphysik und Möglichkeitsbegriff bei Aristoteles und Nikolaus von Kues

126, Quellen und Studien zur Philosophie Quellen und Studien zur Philosophie
Eine historisch-systematische Untersuchung
In den Warenkorb
109,95 €
Metaphysik und Möglichkeit sind Grundbegriffe des philosophischen Denkens. Wie hängen sie zusammen? Für die Antwort analysiert Maaßen zwei für die Philosophiegeschichte paradigmatische Metaphysiken und weist nach, wie Aristoteles und Cusanus mit differenzierten Möglichkeitssemantiken argumentieren, um Probleme der Substanz, der Sprache und des Denkens zu lösen:(I) Aristoteles' Möglichkeitsbegriff wird nach einer axiomatischen Problemverortung als zentral für die Gewährleistung seines ontologischen Pluralismus und seiner Theorie kontingenter Prozessualität vorgestellt. Vor diesem Hintergrund wird die eigenständige Bedeutung des Begriffs für die assertorische Sprachpraxis und die Konzeption des Denkens, verstanden als Begriffsteleologie, analysiert. (II) Bei Cusanus wird die Möglichkeitssemantik als konstitutiver Bestandteil seiner Epistemologie des wissenden Nichtwissens und seiner spekulativen Namensbildung im Sinne einer Könnens- und Möglichkeitsmetaphysik nachgewiesen. Systematisch verbunden wird dies mit der Analyse seiner Theorie des menschlichen Geistes, dessen Ebenen als Dynamik innermentaler Möglichkeitshorizonte verstanden werden.
Autor: Jens Maaßen
Jens Maaßen, Berlin, Germany.

Zu diesem Artikel ist noch keine Rezension vorhanden.
Helfen sie anderen Besuchern und verfassen Sie selbst eine Rezension.

 

Rezensionen

Autor: Jens Maaßen
ISBN-13:: 9783110438031
ISBN: 3110438038
Erscheinungsjahr: 31.10.2015
Verlag: Gruyter, Walter de GmbH
Gewicht: 588g
Seiten: 300
Sprache: Deutsch
Sonstiges: Buch, 239x164x22 mm