Autor: Paul Michael Lützeler
ISBN-13: 9783110307672
Einband: Buch
Seiten: 230
Format: 236x159x20 mm
Sprache: Deutsch

Hermann Broch und die Romantik

34, linguae & litterae
In den Warenkorb
79,95 €
Hermann Broch (1886-1951), einen der radikalsten Vertreter der Literarischen Moderne, mit der Romantik in Verbindung zu bringen, mag irritieren. Doch spielt die bislang kaum berücksichtigte Kategorie der Romantik im Gesamtwerk Brochs eine doppelte, zentrale Rolle: als epochaler und als trans-epochaler bzw. formaler Begriff. Beide Verwendungsweisen dienen der Analyse des eigenen Zeitgeists, der Standortbestimmung der Moderne in ihrem Spannungsverhältnis von Fragment und Totalität. Brochs Verhältnis zum Begriff der Romantik wird in seiner Ambivalenz entfaltet: Findet in Brochs theoretischen Schriften, in denen der Begriff überwiegend pejorativ verwendet wird, eine explizite Abgrenzung zur Romantik statt, so lassen sich in seinem literarischen Werk immer wieder implizite Anlehnungen an romantische Konzepte beobachten. Der aus einer internationalen DFG-Tagung 2012 hervorgegangene Band erschließt erstmals Brochs Romantikkonzepte im Kontext seiner Zeit sowie deren kritische Aneignung für eine Politik, Philosophie und Ästhetik der Moderne, die weit über die Broch-Forschung hinausreicht.
Editiert von: Paul Michael Lützeler, Doren Wohlleben
Doren Wohlleben, UniversityofAugsburg, Germany; Paul Michael Lützeler, Washington University, USA.

Zu diesem Artikel ist noch keine Rezension vorhanden.
Helfen sie anderen Besuchern und verfassen Sie selbst eine Rezension.

 

Rezensionen

Autor: Paul Michael Lützeler
ISBN-13:: 9783110307672
ISBN: 3110307677
Erscheinungsjahr: 23.05.2014
Verlag: Gruyter, Walter de GmbH
Gewicht: 476g
Seiten: 230
Sprache: Deutsch
Sonstiges: Buch, 236x159x20 mm