Autor: Erik Eklund
ISBN-13: 9781787077942
Einband: EPUB
Seiten: 240
Sprache: Englisch
eBook Typ: Adobe Digital Editions
eBook Format: EPUB
Kopierschutz: 2 - DRM Adobe
Systemvoraussetzungen

The State of Welfare

Peter Lang Ltd, International Academic Publishers
Comparative Studies of the Welfare State at the End of the Long Boom, 19651980
 EPUB
Sofort lieferbar
In den Warenkorb
61,99 €
CONTENTS: Erik Eklund/Melanie Oppenheimer/Joanne Scott: The Welfare State at the End of the Long Boom, 1965-1980: Themes and Issues - Hugh Pemberton: UK Pensions: The Making and Breaking of a Welfare Consensus - Stuart C. Aveyard: «Soup kitchens disguised as factories»? Employment Policy and the Irrelevance of Neoliberalism in Northern Ireland - Fiona Dukelow: «Some sort of super welfare state»? The «Rediscovery» of Poverty and Irish Welfare State Change in the 1970s - Joanne Scott/Melanie Oppenheimer/Erik Eklund: A «program of such potential»: The Australian Assistance Plan - Linda Bryder: «Money in itself does not equate with welfare»: Ideas around the Welfare State in 1970s New Zealand and Their Consequences - Alvin Finkel: Social Policy in Canada, 1965-1980: Why First Reform and then Neoliberalism Were Constrained - Nicole Kramer: Like a Solid Rock? Forces of Continuity and Silent Mutations within the Federal Republic of Germany's Welfare State Development - Stephan Köppe: Sweden: What Crisis? Welfare State Expansion during the Oil Crisis - Pat Thane: The Welfare State at the End of the Long Boom: Summary, Synthesis and Further Thoughts on the British Model
The period after 1945 saw a rapid growth in social welfare, with the state taking on increasing responsibility for pensions, health care, unemployment relief and income support. In Western democracies economic growth underpinned state investment and was reinforced by demands from the new social movements of the 1960s. Just as the clamour for reformism reached a crescendo in the late 1960s, the global economy began to falter, culminating in the oil crisis of 1973-1974.
Editiert von: Erik Eklund, Joanne Scott, Melanie Oppenheimer
Erik Eklund holds a chair in Australian History at Federation University, Australia, where he is Director of the Centre for Gippsland Studies. He is interested in labour history and regional history, including industrial heritage, social policy history, oral history and memory, and comparative regional histories.

Zu diesem Artikel ist noch keine Rezension vorhanden.
Helfen sie anderen Besuchern und verfassen Sie selbst eine Rezension.

 

Rezensionen

Autor: Erik Eklund
ISBN-13:: 9781787077942
ISBN: 1787077942
Verlag: Peter Lang
Größe: 1326 KBytes
eBook Format: EPUB
Kopierschutz: 2 - DRM Adobe
eBook Typ: Adobe Digital Editions
Seiten: 240
Sprache: Englisch
Auflage 18001, 1. Auflage
Sonstiges: Ebook

Kopierschutz

Adobe-DRM

Adobe-DRM ist ein Kopierschutz, der das eBook vor Mißbrauch schützen soll. Dabei wird das eBook bereits beim Download auf Ihre persönliche Adobe-ID autorisiert. Lesen können Sie das eBook dann nur auf den Geräten, welche ebenfalls auf Ihre Adobe-ID registriert sind.

Wasserzeichen-DRM

Das sogenannte Soft-DRM erlaubt das Kopieren und die Weitergabe an Dritte. Im Buch werden allerdings Informationen zum eBook-Kauf an sichtbaren und unsichtbaren Stellen (Wasserzeichen) eingetragen – z.B. Ihre E-Mail-Adresse oder die Transaktions-Nummer. Illegale Kopien eines eBooks können dadurch jederzeit zu Ihnen zurückverfolgt werden.

eBooks ohne DRM

Hierbei handelt es sich um eBooks ohne Kopierschutz. Allerdings ist auch hier eine Weitergabe an DDritte nicht zulässig, weil Sie nur die Rechte zur persönlichen Nutzung erwerben.

Dateiformate

EPUB (Electronic Publication)

EPUB ist ein offener Standard für eBooks und eignet sich besonders zur Darstellung von Belle­tristik und Sach­büchern. Der Fließ­text wird dynamisch an die Display- und Schrift­größe ange­passt. Auch für mobile Lese­geräte ist EPUB daher gut geeignet.

PDF (Portable Document Format)

Mit einem festen Seiten­layout eignet sich die PDF besonders für Fachbücher mit Spalten, Tabellen und Abbildungen. Eine PDF kann auf fast allen Geräten angezeigt werden, ist aber für kleine Displays (Smart­phone, eReader) nur eingeschränkt geeignet.

Systemvoraussetzungen:

PC/Mac: Mit einem PC oder Mac können Sie dieses eBook lesen. Sie benötigen eine Adobe-ID und die Software Adobe Digital Editions (kostenlos).

eReader: Dieses eBook kann mit (fast) allen eBook-Readern gelesen werden. Mit dem amazon-Kindle ist es aber nicht kompatibel.

Smartphone/Tablet: Egal ob Apple oder Android, dieses eBook können Sie lesen. Sie benötigen eine Adobe-ID sowie eine kostenlose App.