Autor: Richard Dutton
ISBN-13: 9780191083327
Einband: Ebook
Seiten: 320
Sprache: Englisch
eBook Typ: Adobe Digital Editions
eBook Format: EPUB
Kopierschutz: 2 - DRM Adobe
Systemvoraussetzungen

Shakespeare, Court Dramatist

 Ebook
Sofort lieferbar
In den Warenkorb
18,49 €
4
Introduction; Part 1: Playing and the Court; Shakespeare, Patronage, and the Court; Shakespeare, Patronage and the Court; Line Lengths, Playing Times, and Ben Jonson; The Revision of Early Modern Play Texts; Part 2: Shakespeare's Multiple Texts; The Famous Victories of Shakespeare's Henry V; 2 & 3 Henry VI -- A True Contention; Romeo and Juliet; Hamlet and Succession; A Jacobean Merry Wives?; Single Sequence Additions; Jacobean Shakespeare; Conclusions; Bibliography
3
Shakespeare, Court Dramatist centres around the contention that the courts of both Elizabeth I and James I loomed much larger in Shakespeare's creative life than is usually appreciated. Richard Dutton argues that many, perhaps most, of Shakespeare's plays have survived in versions adapted for court presentation, where length was no object (and indeed encouraged) and rhetorical virtuosity was appreciated. The first half of the study examines the court's patronage
of the theatre during Shakespeare's lifetime and the crucial role of its Masters of the Revels, who supervised all performances there (as well as censoring plays for public performance). Dutton examines the emergence of the Lord Chamberlain's Men and the King's Men, to whom Shakespeare was attached as
their 'ordinary poet', and reviews what is known about the revision of plays in the early modern period. The second half of the study focuses in detail on six of Shakespeare's plays which exist in shorter, less polished texts as well as longer, more familiar ones: Henry VI Part II and III, Romeo and Juliet, Henry V, Hamlet, and The Merry Wives of Windsor. Dutton argues that they are not cut down from those familiar versions, but poorly reported originals which Shakespeare revised for court
performance into what we know best today. More localized revisions in such plays as Titus Andronicus, Richard II, and Henry IV Part II can also best be explained in this context. The court, Richard Dutton argues, is what made Shakespeare Shakespeare.
Autor: Richard Dutton
Richard Dutton was educated at King's College, Cambridge and the University of Nottingham. He taught for many years at Lancaster University. Since 2003 he has been Humanities Distinguished Professor of English at The Ohio State University, where he served as chair of the English department from 2009 to 2013. He has published numerous monographs, scholarly editions, and edited collections relating to the early modern period, mostly focusing on the censorship of thedrama, the authors Shakespeare and Ben Jonson, and theatre history.

Zu diesem Artikel ist noch keine Rezension vorhanden.
Helfen sie anderen Besuchern und verfassen Sie selbst eine Rezension.

 

Rezensionen

Autor: Richard Dutton
ISBN-13:: 9780191083327
ISBN: 0191083321
Verlag: Oxford University Press
Größe: 1998 KBytes
eBook Format: EPUB
Kopierschutz: 2 - DRM Adobe
eBook Typ: Adobe Digital Editions
Seiten: 320
Sprache: Englisch
Sonstiges: Ebook

Kopierschutz

Adobe-DRM

Adobe-DRM ist ein Kopierschutz, der das eBook vor Mißbrauch schützen soll. Dabei wird das eBook bereits beim Download auf Ihre persönliche Adobe-ID autorisiert. Lesen können Sie das eBook dann nur auf den Geräten, welche ebenfalls auf Ihre Adobe-ID registriert sind.

Wasserzeichen-DRM

Das sogenannte Soft-DRM erlaubt das Kopieren und die Weitergabe an Dritte. Im Buch werden allerdings Informationen zum eBook-Kauf an sichtbaren und unsichtbaren Stellen (Wasserzeichen) eingetragen – z.B. Ihre E-Mail-Adresse oder die Transaktions-Nummer. Illegale Kopien eines eBooks können dadurch jederzeit zu Ihnen zurückverfolgt werden.

eBooks ohne DRM

Hierbei handelt es sich um eBooks ohne Kopierschutz. Allerdings ist auch hier eine Weitergabe an DDritte nicht zulässig, weil Sie nur die Rechte zur persönlichen Nutzung erwerben.

Dateiformate

EPUB (Electronic Publication)

EPUB ist ein offener Standard für eBooks und eignet sich besonders zur Darstellung von Belle­tristik und Sach­büchern. Der Fließ­text wird dynamisch an die Display- und Schrift­größe ange­passt. Auch für mobile Lese­geräte ist EPUB daher gut geeignet.

PDF (Portable Document Format)

Mit einem festen Seiten­layout eignet sich die PDF besonders für Fachbücher mit Spalten, Tabellen und Abbildungen. Eine PDF kann auf fast allen Geräten angezeigt werden, ist aber für kleine Displays (Smart­phone, eReader) nur eingeschränkt geeignet.

Systemvoraussetzungen:

PC/Mac: Mit einem PC oder Mac können Sie dieses eBook lesen. Sie benötigen eine Adobe-ID und die Software Adobe Digital Editions (kostenlos).

eReader: Dieses eBook kann mit (fast) allen eBook-Readern gelesen werden. Mit dem amazon-Kindle ist es aber nicht kompatibel.

Smartphone/Tablet: Egal ob Apple oder Android, dieses eBook können Sie lesen. Sie benötigen eine Adobe-ID sowie eine kostenlose App.